Höllbacher auch auf der 2-Takter pfeilschnell

Kopfzeile

Bei der dritten Runde der Supermoto IDM auf dem schnellen Flugplatzkurs im sächsischen Großenhain dominierte erneut Lukas Höllbacher auf seiner Zweitakt-Husqvarna das Feld der S1 Piloten. Nach einem verregneten Samstag lockte das kühle aber trockene Wetter am Sonntag noch eine stattliche Zuschauerkulisse an. Und die sahen eine deutlich veränderte Streckenführung mit einem anspruchsvollen Off-Road, gespickt mit einer interessanten Sprungkombination und viel Air-Time. Der befestigte Teil des Kurses war allerdings weiter typisch Flugplatz mit sehr viel Top-Speed.

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher

Im verregneten Zeittraining setzten sich auch zum dritten Mal in dieser Saison die gleichen Kandidaten in die erste Reihe. Lukas Höllbacher auf der Pole, danach folgten diesmal aber die beiden Suzukis von Andre Plogmann (D) und Petr Vorlicek (CZ).

Lukas konnte sich in beiden Rennen sofort an die Spitze setzen, fand in seinen Rhythmus und ging sein eigenes Tempo mit perfekten Rundenzeiten.

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher

Ohne Fehler gelang es Lukas einen erneuten Doppelsieg zu verbuchen. In der Meisterschaft führt er weiterhin mit ausgebautem Abstand auf die Verfolger. Zu beachten ist, dass Lukas in der deutschen Meisterschaft mit der 2-Takter startet, was für ihn auch ein persönliches Highlight ist, da der 380er Motor vor gut 10 Jahren von seinem Onkel, Josef Höllbacher, entwickelt wurde.

Lukas Höllbacher:

Mir macht es wahnsinnig Spaß mit der 2-Takter über die Strecke zu rasen, vor allem weil ich mich jedes Mal damit besser und vertrauter fühle. Der Grund dafür ist die super Arbeit von Jochen Jasinski, der mir dieses super tolle Motorrad zur Verfügung stellt. Großen Dank auch an Marc, der mir nicht nur als Mechaniker zur Seite steht. Was wir heuer schon bewegt haben ist atemberaubend. Danke für den top Background an das MH-Racingteam.“

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher-Siegerehrung

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Lukas_Höllbacher-Siegerehrung

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Laura_Höllbacher

2015_Supermoto_DM_Großenhain-Laura_Höllbacher

Laura konnte sich auch dieses Mal wieder unter den 60 Männern als einziges Mädchen direkt für das Finale qualifizieren. Die Ausgangsposition war ein relativ guter Startplatz 12, gleich zu Beginn des Rennens entstand durch die Schikane ein Gedränge wodurch die 18-jährige einige Plätze verlor. Die Ranshofnerin konnte aber noch einige Platzierungen gut machen durch tolle und ehrgeizige Überholmanöver. Sie gab bis zum Schluss nicht und kam als stolze 6. der P3 Klasse ins Ziel.

Fußzeile

Erste Führungsmeter in der Weltmeisterschaft

Unbenannt1

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Vergangenes Wochenende am 7. Juni fand in Poznan, Polen die 4. Runde zur Supermoto Weltmeisterschaft statt. Bei einem heißen, sonnigem Samstag und verregnetem Sonntag war es für Fahrer, Organisatoren und den zahlreich interessierten Zuschauern, viel Abwechslung. Gefahren wurde auf einem Teil der Rundstrecke von Poznan mit Anbindung zu engeren, selektiveren Asphaltabschnitten inklusive komplett neu geschobenen Offroad-Teil. Eine Herausforderung für Maschine und Fahrer.

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

„Am Anfang in den Trainings tat ich mir schwer auf der schnellen Strecke eine Linie zu finden. Durch Änderungen des Settings und guter Absprache mit meinem Mechaniker konnte ich noch schnellere Runden fahren die mir den 3. Platz in den freien Trainings brachte.“

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Zeittraining:

„Leider konnte ich dort nicht die Zeiten von den Trainings bestätigen, da die Bremse kleine Probleme machte und ich mich mit dem 7. Platz zufrieden geben musste.

Mein Team und ich machten unsere Husqvarna für den Sonntag wieder zu 100 % fit und waren guter Hoffnung für die Rennen.“

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Rennen 1:

Das Wetter spielte am Sonntag nicht mit und wir mussten beide Rennen bei nassen Bedingungen und ohne Offroad fahren.

Den Start zum ersten Lauf hatte ich perfekt erwischt und konnte so von P7 nach der ersten Kurve auf P2 vorfahren. Konnte dann auch direkt an Hermunen vorbei fahren und ich hatte meine ersten Führungsmeter. Denn Chareyre fuhr mir nach einem kleinen Fehler wieder vorbei und auch Hermunen konnte mich nach Ende der langen Geraden wieder überholen. Doch ich habe nicht zurückgezogen und mir nach beenden der 3. Runde die Führung wieder zurückgeholt! Nur leider hatte ich zwei Kurven später einen kleinen Rutscher über das Vorderrad und musste so kurz zu Boden. Ich konnte die Verfolgung sofort wiederaufnehmen und mich noch bis auf den Vierten Platz vorkämpfen.

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Supermoto WM2015 Poznan Höllbacher

Rennen 2:

Durch die falsche Reifenwahl ging ich noch in der Warm-up Runde vor Beginn des 2. Laufes in die Box und mein Mechaniker wechselte noch schnell den richtigen Reifen. Dadurch musste ich aber leider von der Pit-lane aus starten. Ich jagte so dem Feld hinterher und konnte durch guten Rhythmus einige schnelle Runden fahren und so viele starke Fahrer überholen und mir den 5. Platz im Ziel sichern.


Und zum Abschluß noch das neue Teamvideo:

Unbenannt2

Höllbacher übernimmt die Führung in der Deutschen Meisterschaft

Unbenannt1Sehr erfolgreich ging vergangenes Wochenende in Sankt Wendel über die Bühne.

Lukas gefällt diese winkelige Piste, nicht nur wegen der super Streckenführung sondern auch wegen der Atmosphäre von tausend begeisterten Zusehern. Für die Höllbachers ist das jedes Jahr wieder eine große Freude nach Sankt Wendel zu reisen. Das Wetter spielte auch mit und so stand schnellen Rundenzeiten nichts entgegen.

Lukas StW 4_RD8621

 

Lukas konnte schon in den Trainings beweisen, dass er auch mit der 2 Takter hier seinen alljährlichen Speed weiterführen kann. Dank einem guten Trainingswochenende mit Jochen Jasinski hatte Lukas ein viel besseres Gefühl für das Motorrad, was sehr viel Spaß machte

Im Zeittraining konnte der Husqvarna Pilot mit der schnellstenLukas StW _D530354 Rundenzeit die Poleposition sichern vor Plogman und Class

Rennen 1:

Nach gutem Start konnte ich die ersten Runden in Führung liegend ohne Druck fahren, doch plötzlich kam Markus Class auf Anhieb von Platz 4 auf Platz 2 vor und machte mit mir auch nicht lange um, und übernahm die

Lukas StW _D530351Führung im Offroad. Leider musste ich den Anleger überspringen und kam von der Strecke ab. Als ich dann wieder auf der Piste war kam inzwischen auch noch Plogman vorbei, jedoch konnte ich ihn wieder auf dem Asphalt zurücküberholen. Nach einigen Runden dicht hinter Markus lernte ich auch nochmals wie

Lukas StW_D530524man so einen 2 Takter geschmeidig bewegt.  Ich fand eine gute Lücke wo ich dann auf der Bremse bei ihm vorbeiging und mir die Führung 2 Runden vor Schluss wieder holte :!!!

 

 

Rennen 2:Lukas StW 4_RD8663

Start super erwischt und konnte mich sofort vom restlichen Feld absetzten und genoss dann mit Sicherheitsabstand das Rennen im Wendelinuspark. Machte einfach so Spaß bei so tollem Publikum zu fahren. Ich konnte dann vor Plogman und Volz den 2. Laufsieg holen. Was mir nicht nur den Tagessieg brachte sondern auch die Lukas StW 4_RD8421Meisterschaftsführung!!! 🙂

 

 

Mich freuts natürlich sehr und ich möchte mich noch bei allen bedanken die mir immer helfen, speziell natürlich Jochen und Marc.

 

 

Freu mich schon riesig auf die nächste Runde in Großenhain, aber davor startet dieses Wochenende in Polen der 4. Lauf zur Weltmeisterschaft wo ich mit meiner 4 Takter wieder Vollgas geben werde.!!Laura StW 4_RD8690

 

 

 

Laura konnte sehr viel Ehrgeiz zeigen, denn nach einem sehr guten Zeittraing mit P2 konnte sie im Halbfinale nach Absterben ihres Motors beim Start noch eine tolle und spannende Aufholjagd hinlegen. konnte sich mit P6 im Gesamten Fahrerfeld für das Finale am Sonntag qualifizieren.Laura StW 4_RD8522

Dort gab es leider wieder einen schlechten Start und musste so von Platz 16 das Rennen aus starten und konnte sich noch auf Platz 11 vorfahren was ihr in der P3 Klasse den 4 Platz brachte.

 

 

Eine tolle Leistung bei solch einem Laura StW 4_RD8498stark besetzten Feld von 60 Startern.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Lukas #72

Laura #61Lukas StW 4_RD8675

 

Unbenannt2