2015 DM Schaafheim - Höllbacher

Höllbacher gewinnt seinen 8. Lauf Sieg in Folge!

Unbenannt1

2015 DM Schaafheim - Höllbacher

2015 DM Schaafheim – Höllbacher

Am vergangen Wochenende, dem 25.-26. Juli 2015, fand der 5. Lauf zur internationalen Deutschen Supermotomeisterschaft in Schaafheim statt. Der Odenwaldring ist für die Zuschauer sehr schön einsehbar, wobei aber durch eine enge Streckenführung die Fahrer für Überholmanöver sehr viel Einsatz zeigen müssen, wodurch viel Action vorprogrammiert ist. Auch der Offroad war sehr selektiv, da einen Teil der angrenzenden Motocrossstrecke verbindet. Bei tollem Wetter und viel Publikum war es wieder ein schönes Wochenende.

2015 DM Schaafheim - Höllbacher

2015 DM Schaafheim – Höllbacher

Lukas Höllbacher – Klasse S1:

Der Husqvarnapilot, der vor zwei Wochen seinen ersten WM-Laufsieg holen konnte, ging als Führender an den Start. Sein härtester Konkurrent und auch Teamkollege, Markus Class, war wieder mit vollem Einsatz dabei. Die beiden Zweitaktpiloten, die für das Team MH-Motorräder fahren, konnten im Qualifying das restliche Starterfeld über eine Sekunde hinter sich lassen.

2015 DM Schaafheim - Höllbacher

2015 DM Schaafheim – Höllbacher

  1. Lukas Höllbacher 1:13.219
  2. Markus Class 1:13.233
  3. Rudolf Bauer 1:14.581
  4. Markus Volz 1:14.635
  5. Manuel Hagleitner 1:14.638

Im ersten Rennen konnte Lukas Höllbacher einen tollen Start-Ziel-Sieg hinlegen. Sein Teamkollege, Markus Class machte zwar Druck, hatte aber keine Gelegenheit an dem Bäcker vorbeizukommen.

2015 DM Schaafheim - Höllbacher

2015 DM Schaafheim – Höllbacher

Im zweiten Rennen hatte Höllbacher Startschwierigkeiten und musste Volz und Class vor sich lassen. Gleich in der ersten Runde gelang es dem jungen Ranshofner Volz zu überholen und eine halbe Runde später ging Class zu Boden und so konnte Lukas die Führung übernehmen und als erster über die Ziellinie gehen.

2015 DM Schaafheim - Höllbacher

2015 DM Schaafheim – Höllbacher

Laura Höllbacher – Klasse P3:

Die 18-jährige Husqvarnapilotin hatte die tolle Möglichkeit von Husqvarna eine FS450ccm zu bekommen. Denn normalerweise fährt sie mit Lukas seinem Trainingsmotorrad, welches aber auf dem Weg nach Kolumbien ist. Also nochmals einen großen Dank an Husqvarna für diese Unterstützung.

Laura konnte im Zeittraining die 3. Beste Zeit einfahren. Nach einem tollen Start im Halbfinale war Laura 3, musste aber im Offroad noch 2 Plätze abgeben und wurde so noch 5. So hatte sie sich für das Finale qualifizieren können und wurde Gesamt in ihrer Klasse noch 6.

Meisterschaftsstand S1: Meisterschaftsstand P3:
1. Lukas Höllbacher 238 1. Maximilian Kofler 214
2. Andre Plogmann 197 2. Steffen Hiemer 182
3. Markus Volz 166 3. Till Goldenstein 176
4. Markus Class 153 4. Laura Höllbacher 172
5. Michael Herrmann 151 5. Tobias Hiemer 126

Unbenannt2

ERSTER LAUFSIEG bei Supermoto WM

Oberösterreicher Lukas Höllbacher fuhr seinen 1. Laufsieg ein!

Kopfzeile

ERSTER LAUFSIEG bei Supermoto WM

ERSTER LAUFSIEG bei Supermoto WM

Lukas Höllbacher, 12. Juli – Villena (Spanien)

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

Der Oberösterreicher Lukas Höllbacher konnte bei der 5. Runde zur Supermoto WM in Spanien seinen 1. Laufsieg einfahren.

Schon im Qualifikationstraining konnte sich Luki Höllbacher mit einem 2. Platz eine hervorragende Ausgansposition für die Rennen schaffen.

Nach dem besten Start im 1. Lauf stürzte er leider im Offroadteil und fiel auf Platz 10 zurück. Nach einem harten Zweikampf mit dem Italiener Ravaglia erreichte Luki noch den 5. Platz.

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

Im 2. Lauf konnte sich Lukas Höllbacher beim Start gegen den WM-Führenden Thomas Chareyre durchsetzen. Nach einem Sturz von Chareyre und Kejmar stand dem 1. Laufsieg des Oberösterreichers nichts mehr im Wege.

Lukas Höllbacher liegt nun in der WM Wertung auf Platz 4 hinter Chareyre, Kejmar und Hermunnen.

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

20150712 Villena_Lukas_Hoellbacher

Nach dem nächsten WM Lauf in Columbien (2. August) freut sich Lukas Höllbacher schon auf sein Heimrennen am Wachauring in Melk.

Kann der 20jährige Oberösterreicher in seiner 1. vollständigen WM Saison noch in den Titelkampf eingreifen?

Am 19. und 20. September findet das Finale zur Supermoto WM / EM und OM am Wachauring in Melk (NÖ) statt. Wir freuen uns den Megaevent der 2-Rad-Drifter! Infos unter www.supermoto-austria.at

Text: Supermoto Austria
Fotos: TusFotosAqui.com

Fußzeile

Höllbacher Geschwisterduo nicht zu bremsen!

Unbenannt1

2015 Hoellbacher DM Harzring

2015 Hoellbacher DM Harzring

Am 4./5. Juli hatte die SuperMoto Internationale Deutsche Meisterschaft genau Halbzeit. Schauplatz war der Harz-Ring bei Aschersleben in Sachsen-Anhalt, ein kompakter Kart-Track mit einem kernigen Off-Road. Auf dem für Zuschauer toll einsehbaren Kurs kamen Fahrer und Rennmaschine an ihr persönliches Limit.

Als Meisterschaftsführender startete Lukas in das Wochenende, gefolgt von Markus Class, der aber aufgrund eines Infekts nicht starten konnte.

2015 Hoellbacher DM Harzring

2015 Hoellbacher DM Harzring

Lukas Höllbacher konnte in den freien Trainings beide Male der Schnellste sein, er wollte auch im Zeittraining mit neuen Michelin-Reifen und voller Energie gute Rundenzeiten fahren. Leider kam er zu Beginn schwer zu Sturz und musste lange Zeit in der Mechaniker Box verbringen um die 2-Takter wieder zu richten. Der junge Bäcker konnte trotzdem noch eine gute Runde fahren und sicherte sich den zweiten Startplatz hinter Rudolf Bauer.

2015 Hoellbacher DM Harzring

2015 Hoellbacher DM Harzring

Im 1. Rennen gelang es Höllbacher einen spektakulären Start-Ziel-Sieg vor Rudolf Bauer und Andre Plogmann hinzulegen.

Beim 2. Rennen holte sein Landsmann, Rudolf Bauer, den Holeshot. Es kam Runde für Runde dasselbe Spiel, Bauer konnte auf dem Asphaltabschnitt ein paar Meter gut machen, die jedoch

Lukas im Offroad wieder zurück erkämpfte. Bauer kam aus Eigenverschulden zu Sturz und der Ranshofner, Lukas Höllbacher konnte die Führung übernehmen und sich so den Tagessieg holen.

2015 Hoellbacher DM Harzring Siegerehrung

2015 Hoellbacher DM Harzring Siegerehrung

2015 Hoellbacher DM Harzring

2015 Hoellbacher DM Harzring

Welche Leistung Laura Höllbacher am Samstag brachte war genial. Sie konnte mit ihrem top Motorrad und den Tipps ihres Bruders super Rundenzeiten fahren. Der 18-jährigen HLW-Schülerin gelang es sich den 1. Startplatz zu sichern und das als einziges Mädchen vor 30 Männern.

Im Halbfinale gelang es der jungen Österreicherin den Start zu gewinnen. Nach einigen kurzen nervösen Momenten konnte Laura ihren Rhythmus finden und das Feld 2 Runden lang anführen. Ihr Handicap war ganz offensichtlich der Offroadteil, denn dort konnten die Quereinsteiger vom Motocross punkten. Laura konnte als 3. ins Ziel gehen und war überaus glücklich über ihre Leistung.

2015 Hoellbacher DM Harzring

2015 Hoellbacher DM Harzring

3. Platz im Halbfinale bedeutete den 6. Startplatz im Finale. Die Husqvarna-Pilotin konnte einen tollen Start hinlegen und war auf 4, verlor jedoch einige Plätze erneut im Offroad. Bis zum Schluss konnte sie ihren Speed halten und ging als 4. in ihrer Klasse ins Ziel. Somit sichert sich Laura den 4. Platz.

Weitere Informationen unter: www.supermotoidm.de

Unbenannt2

Höllbacher konnte erstmals nach 4maliger Teilnahme das prestigeträchtige Rennen in Belgien für sich entscheiden.

Unbenannt1Am Samstag dem 27. Juni waren die Höllbacher´s noch in Freiburg als Showfahrer beim Tag der Offenen Tür der Firma iXS aktiv. Seit längerem werden die Ranshofner mit Helm, Lederkombi, Handschuhen bis zu Stiefel ausgestattet. War ein wirklich toller Samstag mit vielen anderen von iXS unterstützten Fahrern, die dem begeisterten Publikum Action zu bieten hatten.

Am Sonntag ging es dann nach Bilstain (BEL), wo ein internationales Rennen zur belgischen und niederländischen Meisterschaft stattfand. Bei tollem Wetter, spezieller Strecke und Wahnsinns motiviertem Publikum wurde der Sonntag auch zu einem Erlebnis.

Lukas Höllbacher der leider ohne Training direkt ins Zeittraining ging, konnte noch den 3. TeamStartplatz holen. Bei top internationalem Starterfeld konnte man schon auf spannende Rennen wetten.

Lauf 1:

Ich konnte mich mit gutem Start direkt hinter Lokalmatador Veillevoye anhängen. Da die Strecke aber in jeder Kurve einen Fehler leicht zulässt und auch mit viel Kreativität überholt werden kann, ging noch in Runde 1 der ehemalige Supermoto Weltmeister Gerald Delepine bei mir vorbei.
Runde für Runde wurde durch den Bilstainer Waldkurs geprügelt bis Veillevoye einen Sturz hatte und ich mit Delepine allein an der Spitze war. Konnte aber jeden Meter Druck auf dem ehemaligen Weltmeister ausüben bis ich ihn dann endlich überholen konnte. Fuhr das Rennen komfortable zu Ende und holte mir den Sieg in Lauf 1.

Lauf 2: Start

Der Veranstalter hatte eine Idee um mehr Spannung ins Rennen zu bringen und drehte die ersten 2 Startreihen um. Also der 1. im Zeittraining musste diesmal auf P8 starten und ich als 3. musste auf 6 Starten. Der 2-Takter und ich sind beim Starten perfekt  und so konnte ich mir auf der kurzen Startgeraden von P6 vor auf Platz 1 sprinten. Eigentlich hätte ich mir ein lockeres Rennen machen können, da die Toppiloten mitten im großen Feld steckten, aber leider ging ich in Runde 2 zu Boden und war 8. als ich wieder das Rennen aufnahm. Ich konnte vor auf P4 und kam wieder zu Sturz musste dann wieder denn 2-Takter ins Laufen bringen und konnte mir wieder den 4. Platz zurückholen.

Für den Tagessieg reichte es, was mich natürlich sehr freute.Offroad

  1. Lukas Höllbacher
  2. Gerald Delepine
  3. Devon Vermeulen

Am Ende war noch das Preisgeld Rennen, wo meistens sehr hart gefahren wird um mit möglichst viel Geld nach Hause zu kommen.

Ich hatte aber einen guten Startplatz und konnte so auch direkt denn Start gewinnen, machte zu Beginn auf 100 Prozent AsphaltSpeed, damit ich Abstand vom restlichen Feld bekam um jeder Drängelei aus dem Weg zu gehen.

Konnte dann auch das Superfinale erstmals für mich entscheiden.

Bei all dem Stress über das Wochenende half mir wieder meine Schwester Laura und Marc als Mechaniker. Großen Dank für eure Hilfe, wäre sonst nicht möglich gewesen dieses stressige Wochenende. Natürlich Wahnsinns Dank an Jochen Jasinski für die super Unterstützung und der Top 2 Takter Maschine.

Auch, Danke an den Veranstalter für die Einladung, und Gerwin für die tollen Fotos.Podium