Lukas 4_RD0786

Höllbacher übernimmt mit Doppelsieg die Führung in der deutschen Supermoto Meisterschaft!

Unbenannt
Mit einem vollen Programm und prall gefüllten Teilnehmerfeldern ging die SuperMoto IDM (Internationale Deutsche Meisterschaft) am Wochenende in die zweite Runde. Auf dem Straßenkurs im saarländischen St.Wendel sind am 21./22. Mai alle Klassen des deutschen Driftsports an den Start gegangen. Die zahlreichen Zuschauer rund um den Wendelinuspark sorgten für Stimmung über das ganze Rennwochenende.

Lukas Höllbacher #1Lukas _RDF4813
Der 21-jährige Bäcker startete wie gewohnt in der Königsklasse S1. Jedoch bestreitet er die deutsche Meisterschaft mit einer 2-Takter, aufgebaut von Jochen Jasinski. Für Lukas war es bereits im letzten Jahr möglich, damit den deutschen Titel zu holen. Jedoch ist es für ihn alles andere als „easy“, denn zugleich fährt er in der Weltmeisterschaft mit einer 4-Takter. Da die Termine bei Lukas ziemlich gefüllt sind, ist es nur schwer möglich außerhalb der Rennwochenenden mit der 2-Takter zu trainieren. So kam das Team Lukas 4_RD0687Michelin Reifenwerke zu dem Entschluss, dass es wohl das Beste sein wird, auch die Deutsche Meisterschaft mit der 4-Takter zu fahren. Für viele Zuseher stellte sich dann die Frage, ob man denn mit der 2-Takter einfach nicht schneller fahren kann. Lukas sagte darauf, dass man sicher genauso schnell sein kann, aber ohne Übung ist alles schwierig.Lukas _RDF5037

Qualifying:
Der Husqvarna-Pilot stieg schlussendlich dann im Qualifying auf seine 4-Takter um und konnte sich den 3. Startplatz sichern.

  1. Rennen:

    Lukas Höllbacher war nach dem Start 3. und konnte Druck Lukas _RDF5115auf seinem Vordermann, Manuel Hagleitner, ausüben. Nach ein paar Runden war es für Lukas möglich an seinen Landsmann vorbeizugehen und machte nun auch die Lücke zu seinem Teamkollegen, Marcus Class, zu. Die zwei kämpften bis zum Schluss. Höllbacher startete in der drittletzten Runde einen Überholmanöver und konnte auf der Bremse an Class
  2. vorbeigehen. Höllbacher gewann das
    erste Rennen.
  1. Rennen:Lukas 4_RD0786

    Erneut war Höllbacher nach dem Start 3. Konnte aber gleich in der ersten Runde im Offroad an seinen Landsmann, Manuel Hagleitner, vorbeigehen. Lukas war nun 2. hinter Class. Die beiden fuhren top Rundenzeiten und setzten sich von den Verfolgern etwas ab. Höllbacher gelang es schlussendlich im Offroad nur nach wenigen Runden seinen Teamkollegen zu überholen. So konnte Lukas 2 Siege holen.

Laura Höllbacher #61Laura 4_RD0629
Die 19-jährige HLW-Schülerin musste aufgrund ihrer Platzierung im Vorjahr eine Klasse aufsteigen. Nun fährt sie in der Nationalen deutschen Meisterschaft (N2) und ist gegen 30 schnellen Burschen und Männern am Start. Ein großer Dank geht an Markus Haas, der ihr für diese Saison eine nagelneue Husqvarna Laura _RDF5001FS450ccm zur Verfügung stellt.

Laura konnte tolle Zweikämpfe liefern und in beiden Rennen
als 14. über die Ziellinie gehen.

Offroad

2nd Round of the Supermoto Worlchampionship / GP of Valencia

Also, the second round of the Supermoto-World-Championship took place in Spain. During the long travel to spain the team and Lukas took the chance to do some tests. A fantastic kart circuit with the combined motocross track as an offroad-part motivated not only the numerous riders, it also attracted many spectators.Offroad

Qualyfying: The Husqvarna-rider managed it to qualify in Q1 among the first 6. Then a second brief qualyfying for the first 6 was. There Lukas did three successful laps which secured him the second place only 0.1 seconds behind the championship-leader Chareyre. Due to this and in general he was top satisfied and motivated for the races.Heat2

Heat 1: The start went smoothly; Lukas was on the second place, just behind Chareyre and before Kejmar. The whole race Lukas was close to the leader, he only didn’t risk an attack. Kejmar was able to gain distance from Schmidt and came closer to Lukas in the final laps, but could not start an attack. So Lukas could secure the second place in heat 1.Podium

Heat 2: Thanks to the new adler-clutch Lukas could reach a perfect start.Lukas was 17 of 19 laps on the leading position before Schmidt and Chareyre. But on the penultimate lap Lukas pushed a little bit too much and he could just intercept a highsider. Unfortunately, he had no speed for the next straight, therefore Schmidt could pass Höllbacher. In addition he crashed as he tried to pass Schmidt back. The Ranshofner was quickly back on the bike and was able to bring the 3rd place into the finish.