Höllbacher kämpft hart für den Int. Deutschen S1-Titel

3. Lauf zur Deutschen Supermoto Meisterschaft in St. Wendel

Vergangenes Wochenende dem 25. – 26. Mai 2013 ging die Reise der Höllbachers ins Saarland. Am Samstag war das Wetter noch beständig, doch am Sonntag verschonte uns Petrus kein bisschen. Die Strecke war völlig nass, der Offroad gleicht den Bedingungen einer Endurostrecke. Jedoch war das kein Grund zur Panik, denn es ist für jeden Fahrer gleich. Es wurde spannender Motorsport vor zahlreichen Zuschauern, die auch das Wetter nicht abhielt, gezeigt.

Lukas Höllbacher nahm wie gewohnt an der Profiklasse S1 teil, wo er auf dem besten Weg zu seinem 1. Deutschen S1-Titel ist.

Laura Höllbacher nahm wieder an der C2 Klasse teil, wo viele schnelle Männer an den Start gehen und Mädchen wie Laura nicht vor Zweikämpfen und Rangeleien verschonen.

Zeittraining S1

Da Lukas in den Trainings schon zeigen konnte, dass er diese Strecke beherrscht ging er ganz gelassen an das Zeittraining. Seine Gelassenheit machte sich am Zeitenbildschirm bemerkbar. Er war ab der ersten Runde auf der 1. Position und hielt es auch bis zum Schluss mit einem souveränen Vorsprung zum 2. Platzierten.

  1. Lukas HÖLLBACHER 01:01.461
  2. Marc-Reiner SCHMIDT    01:01.974
  3. Markus VOLZ 01:02.456
  4. Nico JOANNIDIS 01:02.534
  5. Andre PLOGMANN 01:02.699
Lukas-Höllbacher-3.-Lauf-Deutschen-Supermoto-Meisterschaft-St.-Wendel

Lukas-Höllbacher-3.-Lauf-Deutschen-Supermoto-Meisterschaft-St.-Wendel

Lauf 1

Der hervorragende Start von dem 18 jährigen Bäckerlehrling, Lukas Höllbacher, ließ das ganze Michelin-Reifenwerke Team strahlen und wir zitterten jede Runde mit ihm mit. Der junge Deutsche, Marc-Reiner Schmidt kennt kein Erbarmen und kam immer näher. Runde für Runde. Er schaffte es, sich an Lukas im Offroad spektakulär vorbeizuschieben und so gab es einen Führungswechsel. Jedoch war COFAIN-Fahrer Lukas mit dem zweiten Platz nicht zufrieden. Als KTM-Pilot Höllbacher seinen Gegner mehrere Runden unter Druck setzte machte er plötzlich einen Fehler, leider genau dann als Lukas überholen wollte und sie während des Springens in der Luft spektakulär zusammenkrachten. Sie mussten beide zu Boden Lukas kam als 4. Platzierter weg und musste leider bei seiner Aufholjagd nochmals zu Boden und konnte das Rennen als 4. beenden.

Lauf 2

Erneut konnte Lukas gleich nach dem Start die Führung eingehen. Runde für Runde wurde gekämpft und die 3 der Meisterschaftsführenden, Höllbacher, Volz, Plogmann setzten sich mit großen Schritten vom restlichen Feld ab. Nach spannenden letzten Runden, wo Plogmann dem jungen Höllbacher nochmals richtig unter Druck setzte konnte Lukas einen Start-Ziel-Sieg einfahren.

Laura Höllbacher

Laura konnte im trockenen und ohne Offroad zeigen, dass sie am Asphalt richtig stark ist, denn da war sie mit Abstand die Schnellste in ihrer Klasse. Jedoch fuhr man die Rennen dann mit Offroad und sie wurde einmal 8. und einmal 16.

Ihr Ziel ist irgendwann doch noch auf den Treppchen zu landen. Dafür sucht sie sich natürlich wertvolle Tipps von ihrem Bruder und versucht sie Best möglichst umzusetzen.

Lukas-Höllbacher-3.-Lauf-Deutschen-Supermoto-Meisterschaft-St.-Wendel-Siegerehrung

Lukas-Höllbacher-3.-Lauf-Deutschen-Supermoto-Meisterschaft-St.-Wendel-Siegerehrung

Ein anstrengendes und erfolgreiches Wochenende ist wieder zu Ende gegangen. Wir möchten uns an alle Sponsoren bedanken für die Unterstützung die sie uns bieten, denn ohne euch wäre das Ganze nicht möglich. Aber auch vor Ort dann alle Mitwirkenden, wie unser Mechaniker oder das Team Michelin Reifenwerke unter der Leitung von Daniela Mauer.

Es ist echt schön und tut gut wenn man an einem so anstrengenden Wochenende Leute hat die einen zur Hilfe sind und einfach hinter einen stehen.

Kommendes Wochenende geht’s schon wieder nach Deutschland zum 4. Lauf der Deutschen Meisterschaft in Erfurt, wir sind schon wieder fleißig am Vorbereiten und voll motiviert.

Mit sportlichen Grüßen,

Team Höllbacher